"Dort, wo man Natur atmen kann". Das Weinbaugebiet Wagram umfasst 2451 Hektar, die bekanntesten Weinbauorte sind Fels am Wagram, Feuersbrunn, Gösing, Königsbrunn und Großriedenthal. In den Chroniken begegnet uns der Wagram als "Wogenrain", übersetzt bedeutet dies "Wellenrand".

Die tiefgründigen Lössböden am Wagram erreichen eine europaweit einzigartige Höhe bis zu 20 Meter. Entstanden ist der fruchtbare Boden während der letzten Eiszeit vor 100.000 bis  10.000 Jahren. Durch Anwehung an den Ufern des zurückweichenden Urmeeres hat sich der Löss an der Steilstufe angelagert. Im sandigen Lehm findet man auch heute noch Muscheln und Schalentiere.
Der Löss ist ein hervorragender Wasserspeicher, in trockenen Zeiten gibt er den oft enorm tiefreichenden Wurzeln der Rebstöcke die nötigen Nährstoffe und Mineralien.